Pflanzenküche und ein lebendiges Kochbuch

Immer mehr Menschen suchen den Einstieg in eine vegane Ernährung. Ihr größtes Hindernis: Was koche ich täglich? Ein Portal hilft bei der Pflanzenküche.

VegaboPünktlich zum Jahresbeginn nehme ich mir wieder einmal vor, endlich auf Fleisch zu verzichten. Gerade in der Weihnachtszeit mit ihrem übermäßigen Angebot an Fleisch, Fisch und Geflügel fallen mir immer die schrecklichen Berichte über Massentierhaltungen, Schlachtmethoden und Tiertransporte ein. Ich wende mich jedes Mal mit Grausen ab, wenn sie über den Bildschirm flimmern. Ebenso bei den Aufnahmen flauschig-gelber Küken, die geschreddert werden, weil sie Hahn und nicht Henne sind. Ich muss sie mit Gewalt aus meinen Gedanken verdrängen. Irgendwann muss Schluss sein, denke ich mir dann immer. Nur wegschauen bringt eben kein gutes Gewissen.

Täglich vegan fällt am Anfang schwer

Doch wie ernähre ich mich vegan? Wenn ich alle tierischen Produkte von meiner Einkaufsliste streiche, bleibt aus meiner Sicht kaum noch etwas übrig. Das Frühstück fällt wie ein Kartenhaus in sich zusammen, ans Mittag- und Abendessen mag ich erst gar nicht denken. Sicher, Kochbücher zur Pflanzenküche gibt es wie Sand am Meer. Aber mir gelingen Rezepte aus Büchern nie so richtig. Sie sehen nicht einmal annähernd so aus wie auf der Abbildung und schmecken meist auch nicht halb so gut. Ewig herumprobieren und auf Verdacht 20 verschiedene Bücher kaufen will ich auch nicht. Am liebsten wäre mir, hundert andere Hobbyköche hätten die Rezepte schon ausprobiert, problemlos nachgekocht und für gut befunden.

Rezepte aus der Pflanzenküche

Bei der Suche im Internet finde ich nur einzelne vegane Rezepte. Einen wöchentlichen Speiseplan müsste ich mir mühsam zusammenstellen. Ganz schön aufwendig. Also doch lieber so weitermachen wie bisher? Nein, halt, ich habe doch etwas gefunden: Ein Kochportal für die Pflanzenküche. Es heißt Vegabo. Gründerin dieses veganen Abo-Portals ist Mäggi Kokta. Sie ist seit 20 Jahren überzeugte Bio-Esserin und Vorreiterin auf dem Gebiet der leichten Pflanzenküche. Seit sieben Jahren ernährt sie sich vegan. Das scheinen mir gute Voraussetzungen zu sein, meine Ansprüche zu erfüllen. Auf ihrer Internetseite erkenne ich mich sofort wieder. Ihr Portal sei für alle, die leicht und schnell vegane Köstlichkeiten auf dem Teller haben wollen, sich gesünder ernähren möchten und Rezepte brauchen, die auch wirklich gelingen. Bingo, das passt schon mal.

Die Vegabo-Idee

Ich lese weiter. Vegabo versteht sich als erstes lebendiges Kochbuch. Es wächst und entwickelt sich durch neue Rezepte und Informationen also ständig weiter. Das ist aus meiner Sicht auch eine sinnvolle Sache bei einem Kochportal. Denn zum einen wird sicherlich nicht jedes Rezept meinen persönlichen Geschmack treffen, zum anderen möchte ich bei einem Abo auch immer auf dem Laufenden gehalten werden, was an der veganen Kochfront so passiert.

Gut gefällt mir auch, dass Mäggi Kokta direkten Kontakt und persönliche Beratung via E-Mail anbietet. Das ist zeitgemäß und gibt einem die Gelegenheit, über die Rezepte mitzudiskutieren. Nur so kann sich die Gründerin auch sicher sein, dass allen Abonnenten die Rezepte genauso gut gelingen wie ihr selbst. Zusätzlich gibt es Kochvideos und Informationen für eine gesunde Lebensweise. Auch die Fitness kommt nicht zu kurz. Hierfür bietet sie ebenfalls Videos an. All dies ist in den unterschiedlichen Abo-Paketen enthalten.

Kostenloses Schnupper-Paket

Für den zunächst kritischen Kunden gibt es ein kostenloses Vegabo Schnupper-Paket, bestehend aus 7 Rezept-Ideen und unlimitiertem Zugang zum Test-Bereich. Ist man dann überzeugt und hat sich zu einem Abo entschlossen, gibt es zwei Varianten. Das Vegabo Glutenfrei Spezial-Paket bietet, wie der Titel schon verrät, 60 glutenfreie Rezepte, bis zu 3 neue Rezepte zusätzlich pro Woche und 12 Koch-Videos.

Das zweite Paket ist umfangreicher. Es nennt sich Vegabo Komplett-Paket, umfasst 100 vegane Rezepte, ebenfalls bis zu 3 neue Rezepte zusätzlich pro Woche sowie 20 Koch-Videos.

Experten-Wissen für Ernährung und Fitness, nützliche Küchen-Tipps und persönlicher E-Mail-Koch-Support durch die Autorin sind in beiden Paketen enthalten. Auch wächst die Anzahl der Rezepte und Videos im Laufe der Zeit, da es sich ja um ein lebendiges Kochbuch handelt.

Für mich ist Vegabo als Neueinsteigerin in die vegane Kochwelt allemal einen Versuch wert.

jetzt kaufen

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website der Autorin.