Schulterschmerzen und kein Termin beim Physio

Schulterschmerzen sind nicht nur ein Graus, sondern auch gefährlich. Eine Onlinetherapie hilft, diese und das Impingement-Syndrom erfolgreich zu behandeln.

SchulterschmerzenOhne gesunde Schultern ist man nur ein halber Mensch. Man kann die Arme nicht mehr über den Kopf heben, nachts vor Schmerzen nicht mehr auf der Seite liegen und seine Tasche mit Einkäufen nicht mehr nach Hause tragen. Der Grund für diese Schmerzen sind meist eingeklemmte Muskeln oder Sehnen. Da sie das Schultergelenk direkt behindern und verengen, bezeichnet man diese Art der Erkrankung als Engpass- oder fachmännisch Impingement-Syndrom.

Von stechenden Schulterschmerzen bis zur Blockade

Meist geht es mit einem plötzlichen, stechenden Schmerz im Schultergelenk los. Oft wird dieser durch eine alltägliche Bewegung ausgelöst, beispielsweise das Hochheben einer schweren Tasche. Manchmal ist auch kalte Zugluft oder eine Sturzverletzung der Auslöser. So vielfältig wie die Ursachen, so umfangreich sind auch die Schmerzen. Sie reichen von einem leichten Ziehen in der Schulter bis zur Bewegungseinschränkung und sogar Blockade im Schulterbereich.

Egal, ob man sich erst am Anfang dieser langen Leidenskette befindet oder schon Therapien und Operationen zur Linderung hinter sich hat: Eines ist jetzt extrem wichtig. Die Muskeln und Sehnen müssen trainiert werden. Nimmt man eine Schonhaltung ein, ist diese zwar angesichts der Schmerzen verständlich, aber leider völlig kontraproduktiv. Die Muskeln werden durch die fehlende Anforderung schwach – und mit ihnen die ganze Schulter. Schon steckt man in einem Teufelskreis aus Schmerzen fest.

Trotz Schulterschmerzen die Muskeln trainieren

Deshalb ist es wichtig, Muskeln und Sehnen durch Übungen zu kräftigen. Physiotherapeuten können dabei helfen. Nur leider sind deren Terminkalender voll, die Behandlungszeiten zu kurz oder die Intervalle zwischen den Terminen zu lang. Manchmal stimmt auch einfach die Chemie zwischen Patient und Therapeut nicht. Die Behandlung gestaltet sich dann wenig einfühlsam. Ein Wechsel ist oft wegen der langen Wartezeiten auf Termine schwer möglich. Man fühlt sich mit seinen Schmerzen alleine gelassen und ist frustriert.

All das sind gute Gründe, Eigeninitiative zu entwickeln und seine Heilung in die eigene Hand zu nehmen. Das kann man beispielsweise hervorragend mit einer Onlinetherapie. Durch einfache und effektive Techniken können damit sowohl akute als auch chronische Schmerzen des Impingement-Syndroms innerhalb weniger Wochen gemildert und auch kuriert werden – ganz ohne Medikamente.

Onlinetherapie bei Impingement der Schultern

Aber was genau kann man von einer Onlinetherapie erwarten? Bei der Personal Trainerin Katharina Brinkmann sind es 30 anschauliche Videos für 39 Euro. In ihnen zeigt sie anhand von Übungen, wie man mit einfachen und preiswerten Hilfsmitteln wie einer Faszienrolle, einem kleinen Ball und einem Gummiband die Muskeln dehnt, die Faszien entspannt und die Schultermanschette kräftigt. Besonderen Wert legt sie dabei auf die Stärkung der Muskulatur, die für das Drehen der Gelenke notwendig ist. Denn gerade die Mobilität des Schultergelenks ist es, die die Kranken am schmerzlichsten vermissen. Auch Muskelaufbau-Übungen sind ein wichtiger Baustein des Trainings. Sie sind unverzichtbar für die Gesundung der Schulter, ganz besonders nach Operationen, um einen Muskelschwund zu verhindern.

Kein Terminkampf beim Physio

Alle Übungen kann man bequem von zuhause aus machen. Zeit, Dauer, Intensität und Intervalle kann man ganz nach seinem persönlichen Anspruch gestalten. Auch der Anfahrtsweg zur Physiopraxis entfällt, ebenso das ewige Warten auf neue Termine oder die Diskussion mit dem behandelnden Arzt über ein weiteres Rezept für den Therapeuten.

Ich wüsste nicht, was man da noch falsch machen könnte. Höchstens, dass man es nicht wenigstens einmal probiert.

jetzt kaufen

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website der Autorin.