Wir sitzen zu viel und essen uns krank

Weniger sitzen, mehr bewegen, gesünder essen. Wie wir mit kleinen Verhaltensänderungen ganz viel für unsere Gesundheit tun können, zeigt Ralph Kähne in seinem neuen Buch „Fisch schwimmt, Vogel fliegt, Mensch sitzt und isst!“.

Sitzen und essen statt Bewegung

sitzen und essen
Neuer Ratgeber erschienen

Wir erledigen heute fast alles im Sitzen. Auf dem Weg zur Arbeit und zurück sitzen wir im Auto, hocken in der Bahn oder drängeln uns um die Plätze im Bus. Anschließend verbringen wir gut sieben Stunden sitzend am Arbeitsplatz. Abends machen wir es uns am Esstisch bequem und belohnen uns ausgiebig mit einem kalorienreichen Mahl. Anschließend lassen wir den Tag gemütlich im Sessel vor dem Fernseher ausklingen. So kommt der Durchschnitts-Deutsche auf die stolze Summe von fast 12 Stunden Sitzen pro Tag. Werden wir 80 Jahre alt, haben wir in unserem Leben so etwa 350.000 Stunden sitzend verbracht.

Zivilisationskrankheiten nehmen immer mehr zu

Fehlende Bewegung wirkt sich drastisch auf unsere Gesundheit aus. In Kombination mit ungesundem Essen ist sie der ideale Nährboden für typische Wohlstandskrankheiten wie Rückenschmerzen, Bluthochdruck, hohe Cholesterin- und Zuckerwerte, Übergewicht und Depressionen.

Sieht man sich im Freundes- und Kollegenkreis um, gibt es kaum jemand, der gesund ist. Und was noch schwerer wiegt: Mindestens eine dieser Krankheiten haben wir selbst auch. Hundertmal haben wir uns schon geschworen, endlich gesünder zu essen und uns mehr zu bewegen. Aber irgendwie schaffen wir es dann doch nicht. Das ist für unseren Körper fatal.

Gerade kürzlich haben Mediziner bewiesen, dass Sitzen genauso schlecht für die Gesundheit ist wie Rauchen. Nun könnte man trotzig sagen, dass Ärzte immer etwas zu meckern haben. Stimmt. Sie haben ja auch allen Grund dazu. Wir sind Bewegungsmuffel, die gerne schlemmen. Dafür bezahlen wir einen hohen Preis: Wir werden immer kranker. Und wir tun nichts dagegen.

Ehrliche und deutliche Worte

Manchmal braucht man jemand, der einen mitreißt. Der unverblümt seine Meinung sagt, schonungslos Fakten nennt, Lethargie anprangert und Eigenverantwortung einfordert. Ralph Kähne, der Autor des Buches „Fisch schwimmt, Vogel fliegt, Mensch sitzt und isst!“, traut sich all dies. Er redet uns tüchtig ins Gewissen. So klar und deutlich, dass wir uns in vielen seiner Beschreibungen wiedererkennen. Sein Werk rüttelt auf, macht betroffen und spornt gleichzeitig an. Denn er beschränkt sich nicht nur darauf, uns einen Spiegel vorzuhalten. Er verrät gleichzeitig, wie wir es besser machen können.

Mehr Bewegung, Gesundheit, Lebensfreude

Schon mit kleinen Verhaltensänderungen können wir wieder zu ausreichend Bewegung, besserer Ernährung und innerer Zufriedenheit zurückfinden. Davon ist Ralph Kähne überzeugt. Dazu muss man weder Gesundheitsfanatiker noch Sportskanone sein. Oft braucht man nur einen kleinen Anstoß, um sich selbst in Bewegung zu setzen.

Mich hat das Buch ordentlich durchgeschüttelt – und wachgerüttelt. Es ist ein Plädoyer für mehr Bewegung, gesundes Essen und Lebensfreude. Vielen Dank dafür, Herr Kähne!

Der Ratgeber ist bei BoD erschienen und als Taschenbuch sowie als E-Book (epub) hier erhältlich.

Wer ein Kindle Lesegerät (mobi-Format) hat oder lieber bei Amazon bestellen möchte, findet das E-Book und Taschenbuch hier.